“IMS-Stottertherapie für Jugendliche und Erwachsene” Schwerpunkt: Modifikationstechniken und Desensibilisierungsinterventionen    Dozent: Hartmut Zückner Termin: Samstag, 19.10.19, 9-17 Uhr und Sonntag, 20.10.19, 9-13:15 Uhr Kosten: 270€      Fortbildungspunkte: 14 / 14 UE In den Kosten enthalten sind ein leichtes Mittagessen, Getränke, Snacks und die Seminarunterlagen. Seminarbeschreibung: In dieser Fortbildung werden die Grundlagen der strukturierten IMS-non-avoidanceTherapie dargestellt, die von drei Therapeuten und ihren zentralen Theorien bestimmt sind. Es werden unter Bezug auf die physiologischen Forschungsergebnisse während eines Stotterereignisses und M. Wingates Theorie des Stotterns, die Funktions- weisen der Blocklöse- und Blockverhinderungstechniken (Pull-Out, Prolongation) erläutert, eingeübt und in Bezug zu Übungen für Patienten gesetzt. Die für eine erfolgreiche Modifikation des Sprechens durchzuführende IMS-Desensibilisierung ist stark beeinflusst von den therapeutischen Interventionen, wie sie von Joseph Sheehan, Charles Van Riper und Paul Watzlawik entwickelt wurden. Die therapeutischen Interventionen der Desensibilisierung - Konfrontationstherapie, Kognitive Umstrukturierung, Pseudostottern, Nettostottern - stehen dabei im Mittelpunkt. Transferprobleme der Therapie werden ebenso aufgegriffen wie der Umgang mit unzureichender Desensibilisierung. Inhalte: Theorie zur Verursachung von Stottern und Wingate-Theorie des Stotterns Überblick: Identifikation in der IMS-Therapie Desensibilisierungsinterventionen: Konfrontationstherapie, Kognitive Umstrukturierung, Einübung Pseudo- und Nettostottern Einübung Modifikationstechniken Prolongation und Pull-Out Transfer- und Desensibilisierungsprobleme Anmeldeformular    im Ärztehaus und Therapiezentrum Bürgerstr. 2 85586 Poing             T: 08121-977097               F: 08121-2575192 kontakt<at>fundus-poing.de   Impressum Datenschutzerklärung Anmeldeformular    Anmeldeformular